Suchen

NEWS

SPOKOMAT

  • Spokomat.exe - Speichenberechnung für Profis, zeigt mehr an als nur die Speichenlänge.

Kontakt

  • xrated(ät)radtechnik.awiki.org

GPS

Wenn altes manchmal besser ist (GPS)

Zugegeben, Smartphones als Navigation auf dem Rad haben etliche Nachteile gegenüber dedizierten GPS Geräten. Aber fast jeder hat mittlerweile eines und Apps gibt es auch kostenlos. Dazu sind dedizierte GPS Geräte alles andere als günstig.

Beim hohen Batterieverbrauch kann man sich noch mit Ersatzakkus behelfen die man mitführt, bei Sonneneinstrahlung wird es schon schwieriger. So gut wie alle heute erhältliche Smartphones haben ein reflektives LCD das die Sonne vollständig reflektiert, während dedizierte GPS Geräte sog. transreflektive bzw. transflektive Bildschirme haben die das Licht teilweise durchlassen. Dadurch das das Licht durchgelassen wird, ist die lesbarkeit in der Sonne enorm viel besser. Natürlich gibt es auch einen Nachteil, die Bildqualität ist etwas schlechter. Nun muss man wissen das es früher nicht so unüblich war transreflektive Bildschirme zu verbauen. Die Nokia Symbian Smartphones der E und N Reihe haben solche eingebaut. Natürlich ist der Bildschirm z.B. beim E66 mit gerade mal 2,4" sehr klein aber ohne Touchscreen sind solche kleinen Bildschirme auch problemlos bedienbar (vor allem mit Handschuhen). Auch ist der Verlust nicht groß, sollte das Gerät wirklich mal auf den Boden aufprallen. Großer Nachteil bei den alten Geräten ist das der GPS Fix mitunter schon mal 5min. dauern kann und manchmal muss man das Gerät erneut aus- und einschalten damit der Empfang klappt. Eine entsprechende GPS Applikation ist z.B. Aftrack wo man z.B. Maps nutzen die mit dem Mobile Atlas Creator erstellt worden sind. Aftrack bietet sowohl Aufzeichnung als auch geführtes fahren mit Kartenansicht. Ein Punkt der bei günstigen GPS Geräten wie dem Etrex 10, nicht geht.

navi

Smartphone Halterung von Aldi mit Antireflexfolie optimiert

Lange Zeit habe ich nach einer passenden Halterung fürs Rad gesucht, die a) nicht so klobig ist b) preisgünstig c) stabil gebaut d) Erschütterungen mindert und e) Wetterschutz bietet. Probiert habe ich dann eine Tasche die man auf dem Oberrohr befestigt, doch diese ist ständig zur Seite gerutscht und der Bildschirm war komplett aus dem Blickfeld. Fündig bin ich bei der Halterung von Aldi gefunden, die es für 5€ gab. Eine Tasche mit einem Klarsichtfenster, die man einfach auf den Lenker stecken kann. Und wichtig ist auch das die Tasche möglichst nahe am Lenker ist, damit erst gar kein langer Hebel entsteht der zu höheren Kräften führt. Doch diese Tasche hat einen enormen Nachteil, das Sichtfenster ist nur einfaches Plastik das in der Sonne so stark spiegelt das man nichts mehr sieht. Abhilfe brachte eine Antireflexfolie die ich passend für ein Samsung S4 bestellt hatte. Die Folie habe ich dann etwas kleiner geschnitten und anfangs einfach mit Tesa oben drauf geklebt. Doch das war dann so dick das man das Steuerkreuz vom Handy nicht mehr genau drücken konnte. Also habe ich die Klarsichtfolie entfernt und einen kleinen Rand stehen gelassen an dem ich dann die Antireflexfolie aufgeklebt habe. Die Sache hat sich gelohnt, man sieht nun endlich auch etwas mit direkter Sonneneinstrahlung.

Update: Die Befestigung mit Tesa hält leider auch nicht. Habe die Antireflexfolie nun mit Angelschnur eingenäht was jetzt hält aber natürlich ist es nicht mehr vor Feuchtigkeit geschützt was die Tasche damit auch nicht mehr ganz so optimal macht.

Diskutiere mit!

Antworten (max 1000 Zeichen)


Dein Name: Passwort(nur für Admin erforderlich):

Zeige die 10 neuesten Einträge:

anon16 Tobi sagte im Thema Kette ...#491
 
"Offiziell sind die laufrichtungsgebundenen Shimano Rennradketten nur 2fach Antriebe freigegeben. Evtl. weil auf dem kleinen Kettenblatt sonst die Last zu hoch wird." Wie ist das gemeint? Wofür wird die Last auf dem kleinen Kettenblatt zu groß? Für die Kette oder für das Kettenblatt?
November 28, 2019 at 7:03 pm
anon16 xrated sagte im Thema Scheibenbremse Technik ...#490
 
Das macht keinen Sinn, Aluminium leitet noch mehr Hitze ins innere vom Sattel.
October 20, 2019 at 11:42 am
anon16 Diamandt sagte im Thema Scheibenbremse Technik ...#489
 
Falsch. Mt5 hat Kunststoffkolben und darf nicht mit Sinterbelägen gefahren werden im Gegensatz zur mt7, die Alukolben hat. Unterschied ist also nicht nur der Hebel!!!
October 13, 2019 at 8:38 pm
anon16 jj sagte im Thema Felgenbremse ...#488
 
schade, dass schlampige Sprache und Erstklassler-Kommasetzung den Sinn der Texte vor dem Leser verbergen
September 22, 2019 at 10:37 pm
anon16 Matse sagte im Thema Hinterbausysteme ...#487
 
Santa Cruz war NICHT der erste Hersteller von VPPS - 1995 brachte die Marke Outland Cycles ein VPP, meines Erachtens das erste VPP. Outland hat das Patent an Santa Cruz verkauft.
September 19, 2019 at 8:19 am
anon16 nemo sagte im Thema Innenlager ...#486
 
Die Kettenlinienformel kann aus verschiedenen Gründen nicht stimmen. Man müsste die Kettenblattbreite dazuaddieren, nicht abziehen (Du misst ja vom Kettenblatt innen). (Extrembeispiel: 10mm innen, 20mm außen, Ergebnis wäre (10 + 20 + 2) / 2 == 16, hat hin, zeichne selbst.) Damit erreichen wir die Mitte zwischen den beiden Kettenblättern. Dazu wird die Kettenlinie normlerweise von der Mitte des Sitzrohrs aus angegeben (wie auf der Sheldon-Brown-Zeichnung), also muss die Hälfte des Sitzrohrdurchmessers noch dazu. Vielen Dank für das informative Kompendium, hat mir mehrmals die Augen geöffnet.
September 10, 2019 at 2:25 pm
anon16 Tobi sagte im Thema Reverb ...#485
 
Hallo zusammen, möchte gerne den Service machen an meiner Reverb Stealth A2. Allerdings passen die Gravur und die Maße nicht. Auf dem Rohr steht 31.6 430mm. Aber die Stütze hat nur 125 Hub. Das passt ja so nicht. Wie hoch also mit Öl befüllen ?
August 26, 2019 at 9:41 pm
anon16 Stephan sagte im Thema Charger ...#484
 
Danke für die ausführliche Info. Ich überlege gerade selbst wie ich meinen Shimstack anpassen kann, tendiere jedoch zu einem härteren Setting. Mir sind im Artikel folgende Punkte aufgefallen. Die Stahlfeder in der RCT3 welche den Shimstack vorspannt ist nur im Climb Modus aktiv. Im Open und Trail Mode nicht, hier ist ein Abstand zwischen Feder und Shim. Desweiteren werden im Climb Modus die Ports für das Lowspeed Damping verdeckt und im Trailmodus vermutlich nur halb verdeckt. Das erklärt auch weshalb der Rebound langsamer wird, da das Öl nur durch das Check Valve fließen kann und nicht mehr durch den LowSpeed Port. So wie das aussieht, soll der Compression Shimstack wie ein Popetvalve funktionieren. Also er soll sich nicht dynamisch anpassen, sondern ab einem Punkt einfach aufmachen. Da die die High- und Lowspeed Ports parallel angesteuert werden, ist der maximale Wert vom Lowspeed abhängig Highspeed Shimstack. Ist dieser zu soft hat man entsprechend wenig Lowspeed Damping da das ganze öl durch den Shimstack fließt. Eine Anpassung in der RCT3 ist noch schwieriger da das Endteil der Stahlfeder bündig mit den Shims sein muss. Ändert man die Größe der Shims oder die Höhe funktioniert das nicht mehr richtig. Dann gehen entweder die Shims kaputt, können sich nicht richtig bewegen und man hat zuwenig oder zuviel Vorspannung.
August 22, 2019 at 12:14 pm
anon16 elphil sagte im Thema Monarch ...#483
 
Vielen Dank fuer die O-Ring Groessen! Moechte nicht das teure Servicekit wegen zwei Dichtungen kaufen, IFP ist undicht. Hat mir sehr geholfen!
August 21, 2019 at 7:46 pm
anon16 GhostriderXL sagte im Thema Laufrad bauen ...#482
 
Heute mein erstes Laufrad selbst gebaut: -Nabendynamo Shimano DH-T8000 -Felge DT Swiss 545d 622-21 -Speichen DT Swiss Alpine III, 290mm, -Nippel DT Swiss ProLock, 12mm Super Anleitung, hat auf Anhieb geklappt. Nach dem Zentrieren mein bestes Vorderrad, das ich je hatte.
July 28, 2019 at 10:51 pm
von: bis:

Copyright 2007-2012 by radtechnik.awiki.org - Jede Art der Vervielfältigung, der Wiedergabe in Medien, auszugsweise oder im Ganzen nur mit Genehmigung des Autors. Alle Rechte vorbehalten! Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, die sich auf Schäden materieller, gesundheitlicher oder ideeller Art beziehen, welche durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen.