Suchen

NEWS

SPOKOMAT

  • Spokomat.exe - Speichenberechnung für Profis, zeigt mehr an als nur die Speichenlänge.

Kontakt

  • xrated(ät)radtechnik.awiki.org

Wartung Rock Shox Reverb A1/A2/B1

Hebel links/rechts

Viele werden den Hebel links montieren, wenn dort kein Umwerfer ist. Man kann den rechten Hebel allerdings auch nach unten auf die linke Seite montieren.

30.9 und 31.6mm Durchmesser bei A1/A2

Die 2 verschiedenen Durchmesser unterscheiden sich nur in der äußeren Hülse, welche man umbauen kann. Der Innendurchmesser der Hülsen ist identisch, daher hat die 30.9mm Version weniger Wandstärke. Es gibt einige die die 31.6mm auf 30.9mm abgedreht haben. Die 30.9mm Reverb Stealth mit 150mm Hub wurde aus dem Programm genommen, weil es Probleme mit der Stabilität gab. Aufgrund des langen Hebels und der dünnen Hülse.

Die äußere Hülse hat die Nummern:
355x100, 380x125 / 100 30,9 - 11.6815.009.010
355x100, 380x125 / 100 31,6 - 11.6815.009.020
355 / 380 34,9 - 11.6818.020.000
420x125 30,9 - 11.6815.009.030
420x125 31,6 - 11.6815.009.040
420x125 34,9 - 11.6818.020.010
420x100 30,9 - 11.6815.009.070
420x100 31,6 - 11.6815.009.080
420x100 34,9 - 11.6818.020.020
430x150 30,9 - 11.6818.020.030 (EOL)
430x150 31,6 - 11.6818.020.040
430x150 34,9 - 11.6818.020.050

Service Ersatzteile A1/A2

11.6815.010.010 Top Cap/Dust Wiper Assembly Kit - Reverb A1 silver
11.6815.010.020 Top Cap/Dust Wiper Assembly Kit - Reverb A2 black
11.6815.012.010 Hydraulic hose kit for Reverb (old braided), 1750mm long discontinued
11.6815.025.010 Hydraulic hose kit for Reverb (threaded), 2000mm long
11.6815.025.030 Hydraulic hose kit for Reverb Stealth Connectamajig, 2000mm long
11.6815.016.020 Reverb Remote Button Kit A1 2011-2012 right
11.6818.025.010 Reverb Remote Button Kit A2 old 2013 right
11.6818.025.030 Reverb Remote Button Kit A2 new 2013 right
11.6815.030.010 Lower Hose Barb Assembly Kit Stealth (entgegen Abbildung ist Sealhead enthalten!)
11.6815.031.000 Reverb A1-A2 Basic Service Kit, 2011-2015
11.6815.024.010 Reverb A1 Full Service Kit New Barbs discontinued
11.6818.003.000 Reverb A1 Full Service Kit discontinued
11.6818.003.010 Reverb A1 Full Service Kit Neu, 2011-2013 (Includes Nylon IFP)
11.6818.021.010 Reverb A2 Full Service Kit Neu, 2013-2016
11.6818.022.020 Reverb Stealth A2 Full Service Kit, 2013-2016 (Includes One Piece IFP)

Tips Wartung

reverb

Querschnitt Reverb Sattelstütze (Quelle: Sicklines.com)

Unterschiede Service Kits A1/A2

reverb

Service Kit Reverb A2 Full. Die rot markierten Teile sind nur im großen Kit. Das IFP aus Nylon ist die zweite Version und wurde später durch ein One-Piece IFP ersetzt.

Das Basic Kit enthält:
Top cap/dust seal (jedoch nicht den Abstreifer selbst)
Lower seal head (Non Stealth Version auf Foto)
Upper/inner seal head (inkl. lower bushing)
Upper/inner new black seal head only (nur in neuerer Version)

Im Full Kit sind zusätzlich Brass Keys enthalten, der Abstreifer der Top Cap, jedoch nicht dessen Bushing. Und ebenso die Dichtungen für IFP, Main Piston, Poppet, sowie einige weniger wichtige Kleinteile.

reverb

Türkisfarbe Dichtung in 11.6818.022.020 Stealth A2 Full

Im sehr teuren Stealth Service Kit ab 2013 befindet sich für den Inner Seal Head eine türkisfarbene Dichtung (U-Cup), die in anderen Full Kits nicht enthalten ist. Jedoch befindet sich in neueren Basic Service Kits eine weitere Tüte mit einem O-Ring, die unten abgebildet ist, welcher wohl als weniger haltbare Alternative bei der A2 Stealth dient. Der mitgelieferte weiße Kunststoffring ist beim schwarzen Sealhead als Stützring für den O-Ring zu verwenden (passte bei meinem schwarzen Sealhead jedoch nicht rein). Allerdings wird hier behauptet, das der normale O-Ring auf Dauer weniger Luft ins Öl lassen soll, weil die U-Cup nur einseitig dichtet. Noch besser dichten würde ein NBR90 O-Ring oder gar ein X-Ring.

reverb

Ergänzung für A2 Stealth im Basic Kit als Ersatz für U-Cup

Baujahr identifizieren

Bis 2011 war die Top Cap silber (A1). Ab 2012 ist die Top Cap schwarz und ab 2013 (A2) ist der Einstellring am Hebel ebenfalls schwarz. 2013 sollen allerdings auch noch A1 Modelle hergestellt worden sein. 2011-2013 = A1, ab 2013 = A2. Ab 2016 gab es B1. Die verschiedenen Hebel (A2 schwarz / A1 silber) sind nur kompatibel mit der jeweiligen Sattelstütze aus der selben Baureihe, da die Ölmengen geändert wurden. Dagegen ist die Top Cap aus beiden Reihen untereinander austauschbar. Alleine die Top Cap ist daher noch kein Garant für die richtige Baureihe. 100% sicher erkennt man es an der Seriennr., die ersten 2 Ziffern geben die Produktionswoche an und die 4. Ziffer das Baujahr.

Änderungen im Innenleben

IFP

onepieceifp

Dieses spezielle IFP wird in Serie ab 2016 verbaut und ist auch im neuen A2 Stealth Service Kit enthalten.

In der alten Version war das IFP aus Aluminium und in silberner Farbe, es hat 2 O-Ringe mit jeweils 2 Stützringen. 2015 gab es ein neues schwarzes IFP aus Nylon und ohne Stützringe. Die neueste Revision vom A2 Stealth Service Kit enthält ein spezielles One-Piece IFP mit doppelter Dichtlippe, welches gar keine O-Ringe mehr benötigt aber auch wesentlich teurer ist. Evtl. wird dies auch bei anderen Service Kits nachgereicht. Diese Version soll wesentlich besser dichten. Bei der alten Version ist es leider auch nicht möglich X-Ringe zu verwenden, weil 2mm Schnurstärke verwendet wird.

Inner Seal Head A1/A2

Der Internal Seal Head wurde 2012 von silber gegen eine bronzefarbene Version 11.6818.017.000 getauscht. Dieser ist ebenfalls bei älteren Versionen kompatibel, da A1/A2 angegeben ist.

Ende 2014 (oder 2013?) gab es bei der Stealth den neuen Seal Head 11.6818.017.020, welcher eine ander Dichtung hat (U-Cup, türkisfarben statt O-Ring). Der alte Stealth Seal Head hat die Nummer 11.6818.017.010 und wurde auch bei Reverb mit schwarzem Einsteller am Hebel verbaut. Stealth Seal Heads sind alle schwarz.

Poppet Valve A1/A2

Bei A2 gab es ein neues Kegelventil (Poppet Valve) in schwarz statt wie vorher in silber. Das ist auch der Grund warum es Änderungen in der Hydraulik beim Hebel gab.

Remote Hebel A1/A2

Der alte A1 Hebel mit dem silbernen Versteller ist nicht zum neueren A2 Hebel mit schwarzen Versteller kompatibel. Vermutlich ab 2015, gab es beim Hebel erneut Änderungen.

Neuer Remote Hebel funktioniert nicht

Nach Austausch und entlüften des Hebels, funktioniert der Hebel nicht mehr. Passt die Version vom Hebel auch zur Sattelstütze? (A1/A2)

Sattelstütze fährt nicht mehr von selbst aus, ist langsam oder lässt sich nicht absenken

Hier ist es ratsam die Sattelstütze zu entlüften (mit Einsteller auf ganz langsam, gegen Uhrzeigersinn). Ausserdem sollte man den Luftdruck prüfen.

Nach einiger Fahrzeit ohne absenken geht die Stütze nicht so leicht nach unten wie sonst

Die Stütze fährt dann erst nach erneutem aufsitzen nach unten. Ich habe mich lange Zeit gewundert woran das liegt und beim Service festgestellt, dass wenn der Main Piston vollständig aus dem Inner Seal Head ausgefahren ist, diese 2 Teile nach einer Weile klemmen und erhöhte Kraft benötigen (deswegen das aufstehen damit die Stütze nach unten fährt) um sich wieder zu lösen. Woran das liegt kann ich aber auch nicht sagen.

Sattelstütze sackt ab

Ein sehr häufiger Fehler bei der Reverb, der dadurch ausgelöst wird, das Luft in die Ölkammer gelangt. Der Grund ist bis jetzt unklar. Auslöser können sein, dass der Sattel mit der Hand angehoben wird und durch den entstehenden Unterdruck das IFP verschoben wird und Luft ins Öl gelangt. Oder aufgrund defekter Dichtungen, denkbar ist hier IFP und Inner Seal Head. Den Inner Seal Head sollte man, falls fehlend, mit Schraubensicherung am Gewinde versehen und fest genug anziehen (27-29Nm), damit sich dieser nicht von selbst lösen kann. Sackt die Stütze nur im Milimeterbereich ab, kann entlüften helfen. Ein vertikales Spiel von 1mm bei Belastung, ist normal.

sealhead

Defekter O-Ring durch sich lösenden Seal Head. Dies kann auch während der Montage entstehen. Quelle: Laterilus mtbr.com

Schnellentlüften um Sag zu reduzieren

Die folgende Anleitung (Non Stealth) tauchte in der Form zuerst in den Foren auf mtbr.com auf und hilft dauerhaft, wenn die Dichtungen noch in Ordnung sind (normales entlüften reicht hier nicht):

1) Depressurise the cylinder and, using the remote, fully depress the seatpost. Depressurise the seatpost again! You really don't want any air left in it or you'll get a face full of oil and metal when you remove the top circlip!
2) Clamp the post into a vice, taking care not to scratch it. I had no aluminium jaws, so used cardboard - worked ok
3) Very carefully, remove the small circlip at the top of the post. Even when pressure is removed, it comes out with a pop - be ready to catch the bits!
4) Remove the circlip, retaining washer and small metal top cap
5) You should now be able to see the main valve. Using needle-nosed pliers, remove it using the spike on the top.
6) You can now peer down into the main oil cylinder. I then carefully added enough oil to reach just past the bottom of the piston. (see below)
7) Replace the piston - it needed a firm wiggle to get it properly seated and pushed down.
8) Replace the small metal cap, washer and circlip.
9) Re-bleed the actuator circuit, as you've just emptied half of the oil out of it
Hopefully, you're fixed!

I had to repeat this three times until I found the correct amount of oil to have in the cylinder. Once done, however, the post feels like new and I'm well chuffed. Obviously, you can change any seals you come across, but I didn't bother. I'm going to see how I get on with it over the coming weeks.

Anmerkung: Nach Schritt 6, die Stütze ein paar mal ein und ausfahren, damit die Luft entweicht. Überschüssiges Öl absaugen bis große Öffnung leer ist. Bei der Stealth funktioniert das ganze etwas anders aber im Prinzip ähnlich.

Spiel an der Sattelstütze

Für seitliches (rotierendes) Spiel (Sattel lässt sich links/rechts bewegen) maßgeblich entscheidend sind die "Post Keys" aus Bronze welche es in verschiedenen Größen gibt und zur jeweiligen Stütze passen müssen. Diese verschleissen mit der Zeit.

Ebenso kann das untere Charger Bushing auf dem Inner Seal Head sehr schnell Spiel bekommen. Auffällig ist das sich die Gleitbeschichtung regelrecht ablöst oder deformiert, weil sie zu weich ist. Ablösen könnte vom Kontakt mit den Rillen in der äußeren Hülse herrühren. Das Charger Bushing ist auch im Basic Service Kit enthalten und sollte regelmäßig getauscht werden, sonst könnte an der Top Cap im Bushing schneller Spiel entstehen (Sattel lässt sich vor und zurück bewegen). Problem kann hier zum einen geben das sich das untere Bushing zu leicht deformiert oder von den Kanten der äußeren Hülse regelrecht aufgerissen wird. Das Bushing der Top Cap gibt es nicht einzeln! Als Alternative kann man aber ein Stück geschlitztes Rohr mit 25mm ID und 1.5mm Wandstärke verwenden.

charger

Deformiertes Charger Bushing, Quelle: Mr.Penguin, mtb-news.de

Allgemeine Wartungstips

  • Bei einem kleinen Service an der Stealth, reicht es den zweiteiligen Lower Seal Head auseinander schrauben (Rechtsgewinde) um die äußere Hülse abnehmen zu können. Ausnahme ist wenn ein False bottom insert (Spacer bei 420mm, 125mm) installiert ist, der geht leider nicht über den Seal Head.
  • Die Brass Keys sind ab Werk manchmal zu klein gewählt (bei mir Größe 5 statt 4, also 2 Nummern zu klein), die Stütze hat dadurch zuviel seitliches Spiel
  • Die Top Cap kann man bei eingebauter Sattelstütze lösen und festziehen
  • Zum klemmen vom Schaft habe ich eine 15mm Flachstange Alu mit einem 10mm Bohrer durchbohrt und in 2 Teile gesägt
  • Charger Bushing regelmäßig wechseln sonst leidet das Top Cap Bushing
  • Vorsicht bei der 11mm Aufnahme am Lower Seal Head. Mit dem Maulschlüssel verrundet es sehr schnell. Auf keinen Fall den Schlüssel dort ansetzen, wenn der Schaft schon entfernt wurde, dass Bauteil verbiegt sich sofort.
  • Den Inner Seal Head nur mit einem 23mm Ringschlüssel aufmachen und Schlüssel nicht nach oben rutschen lassen (nach unten drücken)
  • Inner Seal Head mit mind. 27Nm anziehen (Aufnahme hat nur 22.8mm, verrundet schnell! Vorher soweit es geht mit Hand festziehen und Schaft ganz nach oben ziehen, damit nicht O-Ring herausgedrückt wird. Während dem festziehen immer wieder das überschüssige Öl abwischen und O-Ring mit Fingernagel nach innen drücken, sonst quillt dieser heraus. 23mm Hahnenfußschlüssel nur zur Entkontrolle verwenden, verrundet sonst. Oder 0.2-0.3mm Fühlerlehre unterlegen beim anziehen per Hahnenfußschlüssel.)
  • Neuere Versionen haben Gewindesicherung bei Top Cap und Inner Seal Head, bei älteren Versionen evtl. Gewindesicherung (mikroverkapselt, nicht flüssig wegen Öl) verwenden
  • Nach dem festschrauben des Inner Seal Head nicht den Schaft nach unten drücken.
  • Charger Bushing mit Schlitz nach hinten positionieren
  • Einbaurichtung des IFP und false bottom insert ist laut RS nicht wichtig
  • Wenn es aus dem Hebel tropft beim entlüften ist nicht unbedingt die Spritze undicht, beliebte Stelle ist der Schlauch nach Hebelwechsel
  • Nach der Wartung einen Trockentest mit der Stütze ohne Leitung durchführen, in dem man mit einem Innensechskantschlüssel den Main Piston runterdrückt, dadurch lässt sich die Stütze per Hand absenken.
  • Wenn Luft im Öl der Stütze ist, wird dies vermutlich am IFP liegen da dies die Luft vom Öl trennt oder am Inner Seal Head der sich evtl. losgeschraubt hat

IFP Höhe

Es gibt ein spezielles IFP height tool mit dem man die IFP Höhe bestimmen kann. Die IFP Höhe entspricht exakt der Absenkung an der Stütze, bei einer 125mm Reverb muss das IFP ebenso 125mm tief versenkt sein. Bei der Reverb Stealth A1/A2 sind es 30mm und 50mm bei B1.

Füllhöhe Öl

Ich habe dazu einfach ein Stück Messingrohr, Schlauch und Lüsterklemme verwendet.

Stealth A2 (+-0.5mm):
355/100 186.5mm
380/125 186.5mm
420/100 251.5mm
420/125 226.5mm
430/150 211.5mm

Stealth B1 (+-0.5mm):
100 141mm
125 166mm
150 191mm
170 211mm

Drehmoment

Stealth Poppet valve cover 5.7-7.9Nm (beim Lower Seal Head besser am großen Sechskant gegenhalten)
Lower Seal Head 5.7-7.9Nm (besser nicht am 11mm, sondern am großen Sechskant)
34mm Top Cap 27-29Nm
23mm Inner Seal Head 27-29Nm (löst sich wenn weniger!)

Reverb O-Ringe A1/A2

Teile in Fett sollten beim Komplettservice ersetzt werden.

IFP 2011-2015, neuere Versionen haben One-Piece Double Lip IFP

17x2mm
14x2mm
4x Stützring (nur für silberne Aluminium Version

Top Cap/Dust Seal (Basic)

29x1.5mm
Foam Ring

Hose Barb

2x 4x1.5mm

Lower Seal Head (Basic)

4x2mm (Ventildeckel innen)
18.64x3.53mm (Bottom Out)
5.28x1.78mm (Shaft Seal, nur bei Non-Stealth)
21.2x1.78mm (355/100,420/100,420/125mm false bottom insert, nicht in Kit)
24x2mm (Outer Seal Head)
Foam Ring

Main Piston (blau)

7.6x2.62mm -109 (Piston Shaft outer, besser gleich X-Ring verwenden)
4x1.5mm NBR90 (Piston Shaft inner, Poppet, nur Stealth)

2x Stützring
8x1.5mm (zwischen Main Piston und Schaft, wird normalerweise nicht ersetzt)

Upper/Inner Seal Head (Basic)

9x3.5 NBR70 (alternativ 9x3.5 NBR90, 9.12x3.53 NBR70, Inner O-Ring, häufig defekt, bei A2 Stealth ersetzt durch U-Cup, X-Ring 9.12x3.53 ist zu schwergängig)
Stützring (schwarzer Sealhead, nach aussen Richtung Sechskant über O-Ring, nur in Basic Kit enthalten als Spacer für inner O-Ring)
19x2mm (Outer Seal Head, häufig deformiert oder nicht mehr ganz)
20.1x1.6mm NBR90 (Outer Seal Head, unterhalb Bushing, auf jeden Fall ersetzen, wird zu stark gequetscht)
26x1.5mm Charger Bushing (Spezialteil, deformiert schnell)
Vierkantring ID 10.5mm, OD 16mm, Höhe 4mm, Dicke 2.6mm (Topout Bumper)
U-Cup 10x15x4 TSS (türkis, New black Seal Head, Stealth A2 only, open dent away from the wrench flats)

Post Head / Poppet

2x 8x2mm (Poppet valve + plug)
2.9x1.78mm -006 (Poppet valve, bei Stealth 2 Stück)

Upper Post

Valve seal 6x2mm (nicht im Service Kit)

Bleed

2x 3x1mm (Bleed screws, Remote und Post, nach häufigem entlüften zerquetscht)

Remote Lever (vor allem beachten wenn es aus Hebel tropft beim entlüften, kann aber auch nur zwischen Leitung und Fitting sein)

4x2mm (nicht im Service Kit und offiziell nicht mehr erhältlich, wurde später durch X-ring ersetzt, sitzt ausserhalb Stützring)
9x1.5mm (unterhalb Einstellregler)

Reverb Post Brass keys

Manchmal ab Werk zu klein gewählt, dann übermäßiges seitliches Spiel im Neuzustand. Da die Keys nur an einer Seite abgenutzt werden, kann man diese auch einfach drehen und weiterverwenden.

Size 6: 19.9 x 2.67mm 11.6818.037.004
Size 5: 19.9 x 2.70mm 11.6818.037.003
Size 4: 19.9 x 2.68mm 11.6818.037.002
Size 3: 19.9 x 2.66mm 11.6818.037.001
Size 0: 11.6818.037.000

Videos

Diskutiere mit!

Antworten (max 1000 Zeichen)


Dein Name: Passwort(nur für Admin erforderlich):

Zeige die 10 neuesten Einträge:

anon16 xrated sagte im Thema Monarch ...#464
 
Findest du in der Kategorie Tuning
September 14, 2018 at 9:13 pm
anon16 sebastian fischer sagte im Thema Monarch ...#463
 
würde gerne RockShox MTB-Dämpfer Monarch Plus RC3 Debon Air Luftfeder, mid-mid 200x57 auf Tune L/M umbauen, hat wer ein fertiges Shimstack oder die korrekte Anordnung. Vielen Dank
September 12, 2018 at 12:22 am
anon16 Horst sagte im Thema Nabe ...#462
 
X Treme 10 auf 11 Fach Giebts Freilauf Körper Einzel?
August 15, 2018 at 6:22 pm
anon16 Stefan sagte im Thema Gabelöl ...#461
 
Hi xrated, kannst du den Unterschied zwischen den SAE Klassen für Gabel- und Motoröl noch erwähnen. Ich habe ein Weilchen Gebraucht, gute Quellen sind: https://www.bikesmedia.in/reviews/motorcycle-fork-oil-explained-do-you-also-need-to-replace-the-fork-oil-as-you-do-the-engine-oil.html https://www.quora.com/What-does-the-wt-rating-mean-in-the-context-of-suspension-fluids
July 29, 2018 at 5:40 pm
anon16 Dennis sagte im Thema Monarch ...#460
 
Hi xrated, es geht noch mal um meinen Post #454 und deine beiden Antworten: ja, mir geht es um den Druckstufen Tune. Ich habe Druckstufe M und benötige L oder eben etwas, was weicher als M ist. Ich werde die Tage den Dämpfer zerlegen und wenn es dir was nützt, die Plättchenanordnung mitteilen. Oder hast du ein passende Tune Zusammenstellung parart?
July 29, 2018 at 10:19 am
anon16 xrated sagte im Thema News ...#459
 
0W30 Motoröl oder Fox Gold.
July 13, 2018 at 9:31 pm
anon16 Stefan sagte im Thema Gabelöl ...#458
 
Sali, es heisst zwar: *Seit der Pike wird hier ein 0W30 Öl verwendet, es handelt sich um Motoröl mit unbekannten Additiven das deutlich niedrigviskoser als gewöhnliches Motoröl ist.* Aber es geht nicht daraus hervor, wass man denn anstatt diesem verwenden kann. Weiss da jmeand Rat?
July 12, 2018 at 10:06 pm
anon16 Daniel sagte im Thema Federung und Dämpfung ...#457
 
Auf welchen Druck stellt man die Rechte Seite der Federgabel sprich die Seite für Druck und Zugstufe. Ich hab eine alte Rock Shox C3 SL DualAir.
July 12, 2018 at 7:36 am
anon16 xrated sagte im Thema News ...#456
 
Wenns nur um den Druckstufen Tune geht, den könnte man auch selber anpassen.
June 24, 2018 at 11:40 am
anon16 xrated sagte im Thema News ...#455
 
Leider nein, vielleicht wurde der Aufbau auch nicht geändert seit dem
June 24, 2018 at 11:38 am
von: bis:

Copyright 2007-2012 by radtechnik.awiki.org - Jede Art der Vervielfältigung, der Wiedergabe in Medien, auszugsweise oder im Ganzen nur mit Genehmigung des Autors. Alle Rechte vorbehalten! Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, die sich auf Schäden materieller, gesundheitlicher oder ideeller Art beziehen, welche durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen.